Vorschau

  • DomagkAteliertage XXV
    http://www.domagkateliers.de/events/events-intern/473-domagkateliertage-2018
    'Schamanen und andere Reisende', Vernissage am Freitag 8. Juni 2018, 19.00 Uhr
    Sa 9. und So 10. Juni jeweils 14.00 - 20.00 Uhr

  • 'Glaube - Liebe - Hoffnung', Kunst an sakralen Orten, 23. Juni bis 15. August 2018 in Gräfelfing

  • 'Echoic', Momentmalerei-Performance mit Ceren Oran und Nihan Devecioglu am 20. Juli 2018, 21:00 Uhr, Neue Aussegnungshalle, Gräfelfing

  • 'Tango meets Revolución', Momentmalerei mit Roberto Diaz und Karine Prato am 11. und 18. November 2018, im Rahmen der Ausstellung 'Die Freiheit erhebt ihr Haupt', Rathausgalerie, München

  • 'this very other moment', Momentmalerei-Performance am 13. Oktober 2018, Theatersaal der Universität Bonn

letzte Veranstaltung:

Die Momentmalerei-Performance “this very other moment“ ist ein audio-visuelles Gesamtkunstwerk mit Musik, Tanz und Malerei, bei dem das Malen im Entstehen gefilmt und zeitgleich hinter die Tänzerin überlebensgroß projiziert wird. Künstler dreier verschiedener Ausdrucksformen kommunizieren, interagieren und improvisieren miteinander über Themen des menschlichen Seins zwischen Selbstbestimmung und Schicksal, Kairos und Moira. Es geht um Humor und Ekstase, um die Urfrage des Menschen nach Sinn und Bestimmung seines Lebens, um Spielfreude und Magie. So entstehen Momente der besonderen Wahrnehmung und Intensität.

Anja Verbeek von Loewis Momentmalerei und Konzept
Laura Tiffany Schmid Tanz
Hugo Siegmeth Saxophon, Bassklarinette
Axel Wolf Laute, Theorbe

Jan Verbeek und Aki Nakazawa, Video
Tobias Tschepe und Peter Wiesmeier, Foto
HighLee, Technische Leitung

Do. 8. März 2018, 19 - 20 Uhr und
So. 11. März 2018, 17 - 18 Uhr
Halle 50, Städtisches Atelierhaus am Domagkpark, Margarete-Schütte-Lihotzky-Str. 30, 80807 München

Eintritt frei, Spenden willkommen!
Anfahrt: U6 Alte Heide / Bus 50 Gertrud-Grunow-Str. / Tram 23 Domagkstr. / freie Parkplätze

-> Weitere Informationen über Veranstaltungen in den Domagkateliers

-> Presse: SZ vom 10.03.2018 "Zwischen Drama und Poesie"